Weiterbildung

WAS WÜNSCHT SICH EIN KIND, DAS UNBEKANNTE WESEN AUS EINER ANDEREN WELT, VON SEINER UMGEBUNG

WARUM

Das Hauptmotiv für die Weiterbildung, ist das Auseinanderklaffen der beiden Bewusstseine, wenn Kind und Erwachsener sich begegnen. Der Erwachsene hat 20-40 Jahre auf der Erde gelebt, hat Erdenerfahrungen gemacht. Das Kind hat in dieser Zeit mit sehr weisen und hohen Engelwesen im Himmel zusammengelebt, sie nachgeahmt und von ihnen gelernt. Kommen sie auf die Erde, treffen sie auf Menschen zu Hause, im Kindergarten und in der Schule, die diese Spiritualität weniger in sich tragen.

Alle Kinder erleben diesen Zwiespalt, können aber die Erwachsenen schlecht darauf hinweisen.

ZIEL dieser Weiterbildung ist, die Erwachsenen so zu sensibilisieren, sie so für die im Kinde wohnende Spiritualität zu öffnen, damit das Kind dieses Himmelsgeschenk nicht im Laufe seiner Kindheit durch die zu irdischen Erwachsenen verliert, sondern es erhalten, pflegen und erweitern kann für sein gesamtes Leben.

Inhalte

Um dieses Ziel erreichen zu können, sind für die Erwachsenen bestimmte Aktivitäten und Qualitäten nötig, wie goetheanistische Wahrnehmung hin zur qualitativen Differenzierung, eine Sprache, womit das Kind als Seelenwesen erreicht werden kann, eine Bewegungsqualität, die der des Kindes entspricht durch Eurythmie und Heileurythmie, eine Intensivierung der Empfindungsfähigkeit und eine Sensibilisierung für die Qualitäten jedes Kindes, dem unbekannten Wesen aus einer anderen Welt, den 5 neuen Qualitäten für einen gesunden Atem zwischen Ich und Welt und zum Schluss ein wirkliches Anschließen des Erwachsenen an diese spirituellen Kräfte der Kinder durch verschiedene Meditationen.

  1. GOETHEANISTISCHE WAHRNEHMUNG: Es gibt eine Wahrnehmung nach Innen und nach außen. Um zum wirklich Wesenhaften der Dinge zu gelangen, sind 4 Qualitäten der Seele zu entwickeln, die erweitert werden durch eine hingebungsvolle Ehrfurcht gegenüber den Phänomenen der Welt. Nicht ich, als Wahrnehmender urteile, sondern durch diese Art der Wahrnehmung urteilen die Dinge hin zum Beobachter. Er lernt seine Urteile zurückzuhalten und lässt die Dinge zu sich „sprechen“. Diese Methode ist die Geeignete, um die Gesamtwesenheit des kleinen Kindes zu sich „sprechen“ zu lassen,
  2. SPRACHE: Heute fehlt im Menschen das lebendige spirituelle, das Heilende in der Sprache. Es ist an der Zeit, ihm seine verlorene Sprache wiederzugeben. Die Kinder leben in dieser spirituellen Lebendigkeit, die sie vom Himmel her gewohnt sind. Durch dieses materialisierte und intellektualisierte Bewusstsein der Erwachsenen und die daraus folgende Sprache, verlieren die Kinder schnell ihre kosmischen Kräfte und werden zu schnell irdisch, weil die Sprache Leben, Seele und Geist verloren hat. Über div. Sprachübungen mit einem Sprachtherapeuten, Heil-Eurythmie und Gesprächsübungen, können diese Kräfte unmittelbar geübt und erlebt werden.
  3. EURYTHMIE: Welche Bewegungen macht der Mensch heute? Welches Verhältnis hat er zu seinem Leib? Ist er zu leicht oder zu schwer, zu dick oder zu dünn, wie ist er in seinem Leib verkörpert? Welche Beziehung hat er zum Himmel über sich und zur Erde unter sich und zu seiner eigenen Mitte? Eurythmie hilft dem Menschen, seine Seele zu erleben, wie sie sich selbst bewegen kann, unabhängig vom Körper, und wie sie sich hinauf zu den Sternen erheben und in die Erdentiefen hinabtauchen kann. Wie sie das Licht über und hinter sich und die Schwere nach unten erleben kann. Wie sie sich zur Umgebung weiten und verengen kann. Der Mensch kann sich so zwischen den Extremen harmonisieren, sich selbst als Ich-Wesen erleben und in der Welt finden. Der Körper wird durchlässiger, die Lebenskräfte werden aktiviert, die Seele lernt zu „turnen“, das Ich-Bewusstsein lernt alle Bewegungen zu koordinieren, eine Verbindung mit kosmischen Qualitäten wird erreicht.
  4. EMPFINDUNG, GEFÜHL, GEMÜT: Heute lebt der Mensch in einer Fülle von Informationen, sowohl über die menschliche Sprache, als auch über Handy, PC, und Internet. Informationen dulden keine Empfindung. Der Mensch kann aber nicht nur vom Gedanken und Willen leben! Denn als Bindeglied der beiden Polaritäten fungiert das Gefühl, die Empfindung. Das Denken des Menschen hat verdichtenden Charakter und der Wille möchte in der Welt getan werden, hat somit expandierenden Charakter. Eine Kraft muss diese beiden Polaritäten zu einer dritten Qualität steigern, nämlich dem Fühlen, das in seiner Sympathie mehr mit dem Expandierenden des Willens und in seiner Antipathie mehr mit dem Verdichtenden des Denkens sich verbindet. Kleine Kinder leben sehr stark in ihrem Fühlen und der Klassenlehrer hat die Aufgabe die Basis für das Fühlen im Kind für sein gesamtes Leben anzulegen. Das geht nur, wenn der Lehrer selbst ein starkes bewegliches Fühlen hat.
  5. DAS KIND, DAS UNBEKANNTE WESEN AUS EINER ANDERN WELT: Was hat das Kind, was wir nicht kennen? Was bringt es mit aus dieser anderen Welt? Kinder leben heute mit Eltern, die sehr viel mehr Mitgefühl und Aufmerksamkeit mit ihren Kindern haben, als vor vielen Jahren. Den Eltern und Erziehern fehlt jedoch oft ein Bewusstsein für diese andere Welt, wo die Kinder viele Jahrzehnte bis Jahrhunderte gelebt haben. Diese Welt ist reiner Geist, ohne jede Materie, besteht aus Licht, Liebe, Verständnis, absoluten Kräften zur Gesundung des Menschen in seiner seelisch geistigen Art. Es lebt dort mit anderen, die gestorben sind, anderen, die geboren werden und vielen vielen Engelwesen, die die Menschenseelen mit den beschriebenen Kräften durchdringen. Wie können Menschen, die seit Jahrzehnten auf dieser Erde leben und oft wenig Beziehung zu dieser Geistwelt haben, ihren Kindern das geben, was sie für ihr langes Leben auf Erden benötigen, um in sich selbst und der Menschheit wieder ein Vertrauen in diese geistige Welt geben zu können?
  6. DIE 5 NEUEN QUALITÄTEN FÜR JEDES KIND, UM EIN GESUNDES VERHÄLTNIS ZU SICH SELBST UND ZUR WELT ZU ENTWICKELN: Vor 3 Jahren kamen sie in mein Bewusstsein und haben es nicht mehr verlassen, denn sie sind heute mit all den elektronischen Verlockungen die absolute Basis, um mit der uns umgebenden Welt nicht den Kontakt zu verlieren. Dieser Atem ist ein ganz natürlicher Atem des Kindes, des Jugendlichen, des Erwachsenen. Ohne ihn kommen wir in „Teufels Küche“, was auch das Ziel der Gegenkräfte ist. Sie wollen den Menschen in sich selbst gefangen setzen, indem er nur noch in dieser elektronischen Welt lebt, was bei vielen Kindern und Erwachsenen bereits zu 20-50% erreicht ist. Es ist höchste Zeit den Kindern, ihrem Bewusstsein entsprechend, diesen Atem nahezubringen. (2 Wochenenden)

Interesse für alle Erscheinungen in der Welt: jedes Kind hat Interesse für Alles. Der Erwachsene kann lernen, dieses Interesse in sich selbst als ein tiefes Bedürfnis zu entwickeln und zu tragen, anders kann er dies den Kindern nicht geben!

Schöpfung eines seelischen Innenraums: wenn wir Kinder dabei beobachten, sehen wir, wie sie mit einem immensen Staunen und Verehrung den Dingen gegenüberstehen. Diese ziehen in die noch ein wenig außerhalb des Kindes liegende empfindende Seele und beginnen diesen heute immens wichtigen seelischen Innenraum zu bilden. Die Veranlagung dazu geschieht in den ersten Lebensjahren.

Physische, lebenskräftebetonende, seelische, geistige und übergeistige Ernährung des Menschen: wie wichtig ist es heute, dass jeder Mensch, sich darüber bewusst ist, wie er sich auf diesen Ebenen ernähren möchte. Die physische Ebene betrifft eine biologische gesunde Nahrung. Mütter mit ihren kleinen Kindern wissen, wie notwendig Schlaf und Rhythmus für ihr Kind ist, ebenso, wie das abendliche Gebet und das Kuscheln mit der Mutter. An seinen kleinen, leichten Schrittchen kann gesehen werden, wie das kleine Kind noch ganz im Geiste lebt. Alle Erwachsenen in seiner Umgebung sollten versuchen den Geist im Kind wahrzunehmen und sich damit zu beschäftigen, woher dieses kleine Wesen eigentlich kommt? In der Meditation kann der Erwachsene sich übergeistig ernähren und somit auf eine ähnlich spirituelle Ebene gelangen, wie die Kinder.

Kommunikationen mit Interesse für den anderen Menschen: Die natürlichste Kommunikation ist für den Erwachsenen heute seine Sprache. Jedes Zusammensein von Menschen ist Kommunikation. In der U-Bahn, im Café, im Park, zu Hause, am Tisch, im Bett. Auch wenn ich den anderen nur betrachte, ist das Kommunikation, es entsteht ein zwischenmenschlicher Prozess, aus dem sich manchmal ein Gespräch und ein sich Kennenlernen ergibt. Dafür ist es heute nötig, ein Bewusstsein zu entwickeln. Kriege entstehen aus mangelnder Kommunikation.

Wie lebt heute Schicksal, Reinkarnation und Karma zwischen Menschen? Auch diese drei sehr geistigen Begriffe, aber auch reale Tatsachen, leben zwischen den Menschen, ohne dass viele davon irgendetwas ahnen! Wenn wir unser Bewusstsein für diese spirituellen Tatsachen schulen, werden wir langsam immer mehr erkennen, wie sie tatsächlich Tatsachen sind.

ARBEITSMETHODE

In der großen Gruppe werden die Themen in kurzen Einleitungen vorgetragen. Die anschließenden Übungen werden deutlich eingeführt und demonstriert, so dass sie selbst ständig alleine, zu zweien, oder vieren ausgeführt werden können. Nach Vollendung des Übens folgen Gespräche in der Klein- oder Großgruppe über die gemachten Erfahrungen und Erkenntnisse. Am Tagesende gibt es einen kleinen Rück- und Vorausblick auf den kommenden Tag, über die Aufgaben für die kommende Zeit und die Inhalte des folgenden Wochenendes.

ZEITEN

Samstag: von 10-18.00h,
Sonntag: 10-15.00h,
11h reine Übzeiten für Arbeitsgruppen und Gespräche, Coloqium, Rückschau in den Kleingruppen

TEILNEHMER

Es können alle, die diese Qualitäten erlernen wollen, teilnehmen. Ausgerichtet ist diese Weiterbildung für Menschen, die mit Kindern von 1 bis 12 Jahre arbeiten.

Es können maximal 24 teilnehmen, minimal 7. Altersgrenze: 18 Jahre.

KOSTEN

100-160€ pro Wochenende, für Hartz IV und Verdienende, Gebäck und Tee gratis. Bezahlbar im Voraus für 3 Wochenenden. Ratenzahlung, mit Vereinbarung möglich.

DATEN

17/18. Jan.2015, 14/15.März, 16/17.Mai, evtl. Juli, 19/20. Sept.,14/15.Nov. und 2 Termine im Jan. und März 2016.

ANMELDUNG

bis spätestens 15.Dez.2014, via Email: uzokempe@t-online.de, Tel.030.28484932

VORBEREITENDES TREFFEN

27.Nov.14, 20.00h/ keine Kosten!

INHALTE DER WOCHENENDEN

17./ 18.Jan / 10.00-13.00h/ 14.00-18.00h/ 10.00-15.00h/ Diese Zeiten gelten für alle Termine!

GOETHEANIST. WAHRNEHMUNG: Vorstellung, Einleitung ins Thema, Fragen, Erweitert durch 4 Seelenqualitäten mit Kristall, Rose, Tier, Kind/Erwachsener, Übersetzung der Wahrnehmungen in Eurythmie, Kommunion im Prozess, Verinnerlichung der Inhalte im seelischen Innenraum, Gespräche, Austausch über die gemachten Erfahrungen, Erkenntnisse, Hausaufgaben, Rückblick.
(Dieses gilt für alle Termine!)

14/15.März

SPRACHE: Normale Sprache heute, wie kann sie bewusst werden? Wie kann sie gestaltet werden?
Wie kann sie in den 6 Sprachgebärden erlernt werden. Wie kann sie innerlich erfühlt werden? Wie
kann sie von Imaginationen begleitet werden? In Sprach- und Gesprächsübungen werden Sie
erlernen, wie Sie mit jedem Kind die richtige Qualität Ihrer Sprache finden.

9./10.Mai

EURYTHMIE: Im Text „Inhalte“ habe ich bereits viele Fragen dazu gestellt. Sie sind Teil dieser Arbeit. Jeder Erwachsene, jedes Kind hat seine körperliche, die Lebenskräfte betreffende, seelische und geistige Konstitution. Jedoch der Zusammenklang ist bei jedem Menschen anders! Mit zum Teil selbstentwickelten Heileurythmieübungen werden wir an der Harmonisierung dieser 4 Qualitäten arbeiten und Sie so vorbereiten, um mit jedem Kind die richtige, innere- äußere Haltung und Gebärde zu finden.W.E: 18.19.20. Jan.

4./5.Juli

EMPFINDUNG, GEFÜHL, GEMÜT: Welche Empfindungsfähigkeit im Denken, Fühlen und Handeln hat jede Teilnehmerin? Wie kann jemand ohne diese sie entwickeln? Jede Farbe und Form außerhalb von mir erzeugt in meiner Seele eine Empfindung. Ein Gedanke an ein tiefes Erlebnis kann es wieder lebendig machen. Ein Gesang, eine Melodie, eine Figur, ein Mensch kann durch ein Streicheln über meinen Unterarm eine starke Empfing hervorrufen! Eine Meditation kann diese kräftigen. Die Beobachtung eines Kindes kann mich innerlich tief berühren! Verschieden Wahrnehmungsübungen erzeugen Gefühle, in die ich bewusst hineingehen oder abschalten kann. Sie bilden sich in meinem Seelischen Innenraum. Jedes Erlebnis bereichert diesen Innenraum. Heileurythmieübungen helfen diese Empfindung stärker werden zu lassen. Hingebungsvolle Ehrfurcht belebt alle Empfindungen in der Seele.

19./20.Sept.

DAS KIND DAS UNBEKANNTE WESEN AUS EINER ANDEREN WELT: Welchen Weg macht das Menschenwesen nach dem Tod zu einer neuen Geburt durch? Wie sieht es im Himmel aus? Wie unterscheidet er sich von der Erde? Welche Geistwesen sind auf Erden, welche im Himmel? Wie kann der Mensch auf Erden sich mit beiden verbinden? Text: „Die geistige Führung des Menschen und der Menschheit“. Das Kind das unbekannte Wesen? Wie kann ich es wahrnehmen, um es zu erkennen? Welche Konstitution hat es? Wie bewegt es sich? Wie spricht es? Welche Haltung hat es? Wie möchte es angesprochen werden? Um was bittet es die Erwachsenen? Wahrnehmungen von verschiedenen Kindern: Mädchen/ Junge, Altersstufen, Ex- und Introvertiert Nachbesprechungen der Beobachtungen.

14./15.Nov.

DIE FÜNF NEUEN QUALITÄTEN FÜR JEDES KIND, UM EIN GESUNDES VERHÄLTNIS ZU SICH SELBST UND ZUR WELT ZU ENTWICKLEN?

1. Teil (Einleitung und Übungen dazu)
• Interesse für alle Erscheinungen in der Welt(Wahrnehmungen)
• Schöpfung eines seelischen Innenraums(Teilweise bereits vorbereitet):
• Physische, lebenskräftebetonte, seelische, geistige und übergeistige Ernährung des Menschen
(auch Meditationen)
• Kommunikation mit Interesse für den anderen Menschen(Sprache, Gespräche)
• Wie lebt heute Schicksal, Reinkarnation und Karma zwischen den Menschen?

2. Teil: 15./17. Jan.2016
Weiterführung der begonnenen Arbeit.
Berichte über die Kinderbetrachtungen.
Aushändigung der Teilnahmebescheinigungen.
Ausblick auf eine neue Reihe über die inneren spirituellen Qualitäten jedes Menschen(6/7Mal).
Verabschiedung.

27. Juli 2014. Uzo Kempe. Änderungen vorbehalten!

nach oben