ORPHEUS:

lebte um 1300 vor Christus. Er war Komponist, Sänger, Tänzer. Er war der Vermittler zwischen dem Lichtgott Apollon und dem Erdengott Dyonisos. Man nannte ihn Proeurythmos und er lebte und arbeitete aus seinem Herzen für die Welt.


Motto:

Der Mensch steht als vielschichtiges Wesen im Mittelpunkt. Es ist immer in Entwicklung, angestoßen von Außen oder ergriffen von Innen.
Je nach Fragestellung tritt eins meiner Fachgebiete in den Vordergrund, die anderen schwingen mit.
Beobachtendes Denken findet in der Erscheinung das darin befindliche Wesenhafte. Diese Haltung führt zum wahrhaften Ergebnis.
Ein jahrzehntelanges Suchen nach den Geheimnissen der Welt, haben mich zu Erkenntnissen über den Menschen in seinem Zusammenhang mit anderen Menschen, mit der ihn umgebenden Welt und mit dem Kosmos, geführt.
Kein Mensch ist ohne die anderen Menschen, ohne die ihn umgebenden Welt, ohne die Sterne denkbar, ist ohne sie nicht lebensfähig.
So behinhaltet meine Arbeit mit einzelnen Menschen, sich in sich zu verankern, zu harmonisieren, bewusst zu machen für seine Verhältnisse zu anderen Menschen, zur Welt, zum Kosmos.
In jeder Arbeit bildet der bewusste seelische Atem im einzelnen Menschen, der bewusste Atem zu seiner ihn umgebenden Welt und der bewusste Atem zum Kosmos das Ziel!